Sind Kredite ohne feste Arbeit möglich?

Kredit ohne Arbeit

Wenn man plötzlich seine Arbeit verliert, ist man nicht nur arbeitslos, sondern muss in Zukunft Verluste beim monatlichen Einkommen verkraften. Viele Betroffene möchten zur Überbrückung dieser schweren finanziellen Zeit einen Kredit nutzen um finanzielle Engpässe auszugleichen und so den gewohnten Lebensstandart beibehalten zu können. Wer sich jedoch die entsprechenden Freiräume mit einer Finanzierung verschaffen möchte, der wird schnell feststellen das es sich sehr schwierig gestaltet einen Kredit ohne festen Arbeitsplatz zu bekommen, denn deutsche Banken vergeben in der Regel keine Kredite an Arbeitslose bzw. Personen die über kein regelmäßiges Einkommen verfügen. Ein Kredit für Arbeitslose oder Nichterwerbstätige ist nur dann möglich, wenn der Kreditnehmer seiner Bank entsprechende Sicherheiten zur Absicherung des Kredits bieten kann.

Kredit ohne Arbeit

Kann man einen Kredit erhalten, selbst wenn man kein festes Arbeitsverhältnis nachweisen kann?

Was gilt es bei der Kreditvergabe zu beachten?

Normalerweise erfolgt vor einer Kreditvergabe die Überprüfung der Schufa Daten durch die kreditgebende Bank. Zudem muss ein Kreditnehmer Nachweise über ein festes Beschäftigungsverhältnis und ein regelmäßiges Einkommen erbringen, um einen Kredit erhalten zu können. Wenn der Kreditnehmer jedoch Arbeitslos ist, entfällt daher nicht nur der Nachweis über ein Arbeitsverhältnis, auch ein ausreichendes Einkommen kann nicht nachgewiesen werden. Denn das Arbeitslosengeld stellt kein Einkommen dar, da es sich um eine Sozialleistung handelt, kann diese nicht gepfändet werden. So ist es auch zu erklären, warum Kreditanfragen von Personen ohne festen Arbeitsplatz in der Regel abgelehnt werden, obwohl der Kreditinteressent ein relativ hohes Arbeitslosengeld bezieht.

Einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit erhalten

Es ist nicht ausgeschlossen, dass man einen Kredit ohne feste Arbeit bekommen kann, denn wer einen solventen Mitantragsteller oder Bürgen für sich gewinnen kann, sollte den Kreditantrag mit ihm gemeinsam stellen. Dabei muss man allerdings darauf achten, dass der Bürge oder Mitantragsteller über eine gute Bonität verfügen muss. So muss eine Abfrage bei der Schufa positiv ausfallen und auch ein Nachweis über ein Beschäftigungsverhältnis und regelmäßiges Einkommen darf nicht fehlen. Dabei ist entscheidend, dass es sich um ein festes und ungekündigtes Arbeitsverhältnis handelt und das Einkommen ausreichend ist. Das Einkommen der bürgenden Person muss mindestens über der Pfändungsgrenze liegen. Die Bonitätsprüfung des Bürgen bzw. Mitantragstellers ist notwendig, da die kreditgebende Bank sicher gehen muss, dass er in der Lage ist die monatlichen Kreditraten zu zahlen, wenn der Kreditnehmer (Hauptantragsteller) seiner Zahlungsverpflichtung nicht mehr nachkommt bzw. nachkommen kann. Wenn man demnach eine Person im Familien- oder Freundeskreis findet, die bereit ist für einen Kredit zu bürgen, hat man gute Chancen darauf einen Kredit zu erhalten auch wenn man keinen festen Arbeitsplatz hat und gegenwärtig Arbeitslos ist, da der Kredit in diesem Fall abgesichert ist. Alternative Absicherungsmöglichkeiten bei einem Kredit für Arbeitslose sind u.a. noch Grundbesitz (Grundbucheintrag, Immobilie etc.) oder auch eine kapitalbindende Versicherung (Lebensversicherung). Als Alternative zum klassischen Bankkredit besteht für Arbeitslose auch die Option einen Kredit von einer Privatperson in Anspruch zu nehmen. Dies kann in Form eines privaten Kredites von einer Person aus dem Verwandten oder Freundeskreis sein, oder aber durch einen Kredit von einem privaten Geldgeber über eine entsprechende Onlineplattform. Weiterführende Informationen zu Krediten von Privat an Privat können Sie hier auf Kredit-Store24.de nachlesen.

Bitte bewerten Sie

 
4.52