KFZ-Versicherungsvergleich


Die KFZ-Versicherung ist eine der wenigen Versicherungen, die immer jahresweise läuft. Bis zum 31.12. hat man die Möglichkeit, seine KFZ-Versicherung zu kündigen und den Versicherungsanbieter zu wechseln. Aus dem Grund ist ein Versicherungsvergleich besonders gegen Ende des Jahres gefragt.

Worauf es beim Kfz-Versicherungsvergleich ankommt

Viele Autofahrer haben noch bis zum 30. November der Möglichkeit, ihre Kfz-Versicherung zu kündigen und durch einen Preisvergleich eine günstigere Versicherung abzuschließen. Das gilt für Verträge, deren Mindestlaufzeit schon abgelaufen ist. Dabei ist es gleich, ob es sich um eine Haftpflichtversicherung, Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung handelt. Worauf kommt es aber an, wenn man durch einen Versicherungswechsel zu einem anderen Anbieter wechseln möchte?

Nur wer bei einem Kfz-Versicherungsvergleich die richtigen Parameter zugrunde legt, kann durch einen Preisvergleich wirklich Geld sparen. Dabei sollte man nach Möglichkeit erst einen neuen Anbieter durch Vergleich finden, und dann erst kündigen und in die günstige Versicherung wechseln. In vielen Fällen bietet die neue Assekuranz die Kündigung beim alten Versicherer als Service-Leistung. So spart man selbst Ressourcen und macht es sich einfach. Seine Kfz- Versicherung sollte man standardmäßig jedes Jahr unter die Lupe nehmen und vergleichen, denn oftmals enthalten neue Verträge günstigere Konditionen. Zudem sinken kurz vor Ablauf der Kündigungsfristen die Preise und es gibt besonders gute Angebote, womit die Anbieter natürlich neue Kunden anlocken wollen. Jetzt ist also die ideale Gelegenheit, um von Top Leistungen zu günstigen Preisen zu profitieren. Die Differenz zwischen dem günstigsten und dem teuersten Versicherer kann mehrere Hundert Euro betragen. Ein Vergleich ist mit unserem Online-Rechner ganz einfach – geben Sie einfach die nötigen Informationen ein und erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit eine ausführliche Übersicht.

Grundlegende Unterschiede bei der Autoversicherung

Ob Sie sich bei Ihrem Schutz mit der Haftpflicht zufrieden geben oder lieber eine Kaskoversicherung wählen, hängt natürlich ganz vom Wert und vom Alter Ihres Wagens ab. Die günstige Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt Schäden ab, die Sie an einem fremden Auto oder anderen Personen verursacht haben, nicht jedoch die Schäden an Ihrem Wagen.

Bei der Kaskoversicherung unterscheidet man zwischen den Leistungen der Teilkaskoversicherung und Vollkaskoversicherung. Die Teilkasko versichert bestimmte Schäden  auch am eigenen Fahrzeug, die man selbst nicht unter Kontrolle hat, beispielsweise Schäden durch Wildwechsel, Diebstahl und Unwetter. Die Vollkasko deckt jedoch auch Schäden ab, die durch eigene Unvorsichtigkeit verursacht wurden, und zahlt auch bei Vandalismus und Fahrerflucht. Eine Teilkaskoversicherung lässt sich auch mit einer erweiterten Police abschließen, die dann einige Leistungen der Vollkaskoversicherung mit enthalten kann, zum Beispiel grobe Fahrlässigkeit. Sie ist in den meisten Fällen günstiger als eine Vollkaskoversicherung und eigene sich für Halter von Fahrzeugen, die zwischen 4 und 6 Jahren alt sind. Wer einen neuen oder neuwertigen, teuren Wagen hat, ist mit einer Vollkaskoversicherung besser beraten. Das gilt auch, wenn der Kauf des Wagens finanziert wurde.

Welche zusätzlichen Leistungen sind bei der Kfz- Versicherung wichtig?

Um bei einem Kfz-Versicherungsvergleich wirklich den perfekten Anbieter auszuwählen, sollte man folgenden Leistungen genau unter die Lupe nehmen:

Deckungssumme: Auf die gesetzliche Deckungssumme sollte man sich nicht verlassen. Diese liegt für Schäden an Personen bei 7,5 Mio. Euro und bei Sachschäden nur bei 1,12 Mio. Euro. Reine Vermögensschäden müssen laut Gesetz mit 50.000 Euro abgesichert werden. Die meisten Anbieter bieten höhere Deckungssummen, zum Beispiel zwischen 50 und 100 Mio. Euro für Sachschäden, und zwischen 7 und 12 Mio. Euro für Personenschäden. Achten Sie bei einem Kfz-Versicherungsvergleich darauf und greifen Sie lieber zu einer Police mit einer höheren Deckungssumme. So sind Sie für den Schadensfall perfekt gerüstet.

Schutzbrief: Für einen kleinen Aufschlag können Sie den Kfz-Schutzbrief gleich zu Ihrer Kfz-Versicherung dazu bekommen. Dadurch sind Sie bei Pannen im In-und Ausland geschützt und erhalten Pannenhilfe, das Bergen Ihres Wagens, die Organisation Ihrer Rückreise und die Übernahme von Übernachtungs- und Standkosten für Sie und Ihren PkW. Die Übernahme von Reparaturkosten ist jedoch im Schutzbrief nicht enthalten.

Versicherungsschutz bei grober Fahrlässigkeit: Jeder macht mal einen Fehler und verhält sich nicht regelkonform. Wenn Sie während der Fahrt den Radiosender wechseln und ein Unfall geschieht, dann springt Ihre Kfz- Versicherung nicht ein. Achten Sie bei Ihrem Kfz-Versicherungen Vergleich also darauf, dass dieser Versicherungsschutz in der Police mit abgedeckt ist.

Neuwertersatz: Besonders ärgerlich ist es, wenn ein neu angemeldetes Auto einen Schaden erleidet. Ihre Auto-Versicherung ersetzt Ihnen in diesem Fall den Wiederbeschaffungswert bzw. Kaufpreis. Achten Sie beim Preisvergleich darauf, dass in der Police für diesen Fall ein Zeitraum von sechs statt zwölf Monaten eingetragen ist.

Wildunfälle: Die meisten Autoversicherungen zahlen nur beim Zusammenstoß mit Haarwild, also Schwarz- und Rotwild, Wildschweine, Füchse etc. Es kann jedoch auch zu einem Unfall mit einer Kuh, einem Hund oder einer Katze kommen. Bevorzugen Sie einen Versicherer, der diese Unfälle in der Kfz-Versicherungen ebenfalls berücksichtigt.

Tarifmerkmale machen den Unterschied beim Kfz-Versicherungsvergleich

Die verschiedenen Tarife der Autoversicherung unterscheiden sich in Merkmalen, die schlussendlich den Unterschied ausmachen können, ob ein Versicherer für Sie der richtige ist, oder eben nicht. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Tarifmerkmale und wählen Sie bei Ihrem Versicherungswechsel den Anbieter mit den für Sie optimalen Leistungen.

Werkstattbindung: Viele Versicherer haben Verträge mit bestimmten Werkstätten und bieten Ihnen einen Beitragsrabatt, wenn Sie sich auf diese Werkstattbindung einlassen. Das sollten Sie in Erwägung ziehen, denn Sie haben dadurch keinen Nachteil.

Eigenanteil im Schadensfall: Wenn sie eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung haben, können Sie einen Eigenanteil für den Schadensfall vereinbaren. Wie viel Sie dadurch im Einzelnen sparen, können Sie durch den Kfz-Versicherungsvergleich ganz einfach herausfinden.

Garagenrabatt: Autos, die nur in der Garage stehen, sind natürlich weniger Gefahren ausgesetzt, auf jeden Fall was Schäden durch Unwetter, Diebstahl oder Vandalismus betrifft.  Das belohnt eine Kfz-Versicherung durch einen schönen Rabatt bei den Beiträgen.

Kilometerrabatt: Von einem Kilometerrabatt profitieren Fahrzeughalter, die eher wenig mit dem Auto unterwegs sind.

Zahl der eingetragenen Fahrer: Wird ihr Fahrzeug von mehr als einem Fahrer benutzt, vielleicht sogar von einem volljährigen Kind, das als Fahranfänger seine ersten Erfahrungen sammelt, müssen Sie mit höheren Beiträgen zur Kfz-Versicherung rechnen. Machen Sie in jedem Fall wahrheitsgemäße Angaben.

Öffentlicher Dienst: Wenn Sie im öffentlichen dienst angestellt sind oder bei einer Kommune arbeiten, erhalten Sie einen Rabatt bei Ihrer Kfz-Versicherung.

Kündigen können Sie Ihre alte Versicherung zum 31.12., die Kündigung sollte bei einer einmonatigen Kündigungsfrist also spätestens am 30.11. bei Ihrem Versicherer eintreffen. Das gilt natürlich nur für Verträge, deren Mindestlaufzeit schon abgelaufen ist. Dann können Sie ganz einfach mit unserem Versicherungsvergleich die optimale Kfz-Versicherung finden und und von günstigen Beiträgen profitieren. Vergleichen heißt sparen!

Bitte bewerten Sie

 
51