Bitcoin 2020 – Investition in die Kryptowährung immer noch sinnvoll!

Bitcoin wurde 2009 als erste Kryptowährung gestartet und ist damit die älteste sowie immer noch bekannteste dieser Internet-Währungen. Doch worauf sollte man bei Bitcoin achten, wenn man 2020 noch investieren oder schürfen will? In diesem Ratgeber haben wir Ihnen Informationen rund um die Kryptowährung, zu Mining, Halving und dergleichen mehr zusammengefasst. Mit einbezogen haben wir dabei natürlich aktuelle Bitcoin News, den Verlauf im Bitcoin Kurs und die Schaffung von Blocks mit technischen Mitteln. So steigen Sie rundum informiert in die Welt der Crypto Currency ein.

Die Bitcoin-Kryptowährung ist auch 2020 als Investition und Anlage immer noch attraktiv. Ein Profit beim Handel ist auch für Börsen-Neulinge möglich.

Die Bitcoin-Kryptowährung ist auch 2020 als Investition und Anlage immer noch attraktiv. Ein Profit beim Handel ist auch für Börsen-Neulinge möglich.

Bitcoins auch 2020 die führende Kryptowährung

Lange Zeit fand die Krypto-Währung Bitcoins keine große Beachtung. Von 2009 bis 2013 dümpelte sie so vor sich hin und war nur einigen Geeks bekannt. Ende 2013 kam es dann aber zur ersten nennenswerten Kurssteigerung, was Bitcoins zum ersten Mal öffentlichkeitswirksam in die Medien gebracht hat. Später gab es dann wieder ein Absinken des Interesses und damit auch des Kurses; erst 2016 und 2017 wurde das Thema Bitcoin wirklich ernst genommen, von vielen Neulingen als Investment-Möglichkeit genutzt und in neue Höhen katapultiert. Der Peak des Kurses wurde dann gegen Ende 2017 / Anfang 2018 erreicht mit einem folgenden Auf und Ab. Dieser anhaltender Wechsel sorgt auch in 2020 dafür, dass schlaue Anleger Bitcoins im Auge behalten und nicht mehr nur auf Aktien oder Fonds setzen.

Der Bitcoin-Dollar-Kurs über die Jahre. Am Anfang war nichts los, jetzt ist die Krypto-Währung beliebt bei Spekulanten. Quelle: Ster3oPro mit Bitcoin usd price.png bei Wikipedia unter CC BY-SA 4.0 Lizenz

Der Bitcoin-Dollar-Kurs über die Jahre. Am Anfang war nichts los, jetzt ist die Krypto-Währung beliebt bei Spekulanten. Quelle: Ster3oPro mit Bitcoin usd price.png bei Wikipedia unter CC BY-SA 4.0 Lizenz

Bitcoin Kurs lädt zum Investieren ein

Für Anleger bietet der Kurs der Internetwährung ein Wechselbad der Gefühle, aber damit auch massive Chancen auf einen Bitcoin Profit. Denn nicht nur gibt es für die Schaffung und Erweiterung der Krypto-Währung eine Belohnung (s. u.), sondern auch für das richtige Kaufen und Verkaufen. Allein die Monate April und Mai brachten dieses Jahr einen so wechselhaften Kurs, dass das Bitcoin kaufen und Bitcoin verkaufen selbst den frischsten Einsteigern für die Mehrung ihres Kapitals logisch erscheinen sollte. Der Bitcoin Kurs hatte von 6.727,26 US-Dollar am 15. April bis 10.034,00 US-Dollar am 8. Mai ein stetes Wachstum. Danach sank er rapide auf 8.567,26 US-Dollar am 11. Mai, was mit dem Halving zu tun hat. Wer zu diesem Zeitpunkt gekauft hat, bekommt aktuell einen steigenden Kurs als Belohnung.

Bitcoin Halving im Mai 2020 sorgt für weniger Miner-Einkommen

Am 12. Mai 2020 fand das sogenannte Bitcoin Halving statt, wie unter anderem die ARD Börse berichtete. Unter dem Bitcoin Halving versteht man die Reduzierung der Vergütung für das Schürfen bzw. Erschaffen von einem Bitcoin Block für die Blockchain. Diese Reduzierung sorgt dafür, dass die Vergütung (gerundet gesehen) halbiert wird; deshalb der Begriff „Halving“. Nach der aktuellsten Anpassung werden für die Schaffung von einem Blockchain-Block nun nicht mehr zwölf Bitcoins gezahlt, sondern nur noch 6,25 Bitcoins. Trotzdem bleibt Bitcoin eine der lukrativsten, intuitivsten und damit beliebtesten Kryptowährungen. Andere Kryptowährungen, die nicht so bekannt sind, wären beispielsweise Ether, XRP, Tether, Litecoin, Ethereum, Monero und Zcoin.

Ab wann ist das Blockchain Mining sinnvoll?

Ein sogenannter Bitcoin Miner ist eine Person, die Bitcoins bzw. Blocks für die Blockchain, auf welcher die Kryptowährung beruht, „schürft“. Das passiert über Rechenvorgänge, die über einen Computerprozessor (CPU), eine Grafikkarte (GPU) oder mehrere dieser Bauteile in Reihe passiert. Professionelle Miner nutzen mehrere Grafikkarten, um die Blockchain zu erweitern und damit pro Block eine Vergütung zu erhalten. Das lohnt sich aber erst dann, wenn die Anschaffung und der Betrieb der Hardware (inklusive der Stromkosten) weniger kosten als die erwirtschaftete Menge dann in Währungen wie Dollar oder Euro wert ist. Vor allem die leistungsstarken Grafikkarten, die als Mining-Tool am schnellsten sind, und ihr Betrieb können hohe Kosten für Anschaffung und Strom bedeuten.

Das Blockchain Mining (Symbolbild) passiert über den Einsatz von Computer-Hardware wie Prozessoren und Grafikkarten.

Das Blockchain Mining (Symbolbild) passiert über den Einsatz von Computer-Hardware wie Prozessoren und Grafikkarten.

Zusammenfassung zur Bitcoin Krypto-Währung in 2020

Ob sich das Bitcoin Mining lohnt oder ob sich ein Profit eher durch die Spekulation mit der Kryptowährung lohnt, das muss jeder für sich selbst berechnen. Denn je nach Geduld und Startkapital ist mal das eine, mal das andere Angebot attraktiver. Wer seine Finanzen durch den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. durchführen will und sowieso einen Hang zur Börse hat, sollte die Investition in Hardware und hohen Stromverbrauch wahrscheinlich sein lassen. Der Börsen-Handel mit Blick auf die Bitcoin-News, Halvings und andere entscheidende Events, welche die Kurse beeinflussen können, ist da der entspanntere Weg. Wichtig ist nur, den Kurs im Blick zu behalten und rechtzeitig zu handeln. Weitere Ratgeber, News und Wissenswertes zu Finanzen gibt’s in unserem Blog.

(Visited 5 times, 1 visits today)