Welche Aktien überstehen einen Börsencrash?

Welche Aktien sind so stabil, dass sie auch eine Konjunktur überstehen und als langfristige Geldanlage taugen (Foto: Gerd Altmann/Pixabay)?

Nach einem verheißungsvollen Beginn hat sich die konjunkturelle Dynamik im Jahr 2018 nach und nach abgeschwächt. Insbesondere politische Themen – wie der Handelsstreit zwischen den USA und China, der Brexit oder der Budgetstreit zwischen der neuen italienischen Regierung und der EU – haben die Stimmung der Unternehmen und der Privathaushalte nachhaltig belastet und zu einer Abschwächung des Investitionswachstums, der Exporte und des privaten Verbrauchs geführt. Von dieser Entwicklung sind mittlerweile die meisten Industrie- und Schwellenländer betroffen.

So oder ähnlich lesen sich die Wirtschaftsnachrichten zur Zeit rauf und runter. Somit stellt sich die Frage, ob es Aktien gibt, die sich unabhängig von oben genannten Rahmenbedingungen weiter positiv entwickeln.

Welche Aktien sind so stabil, dass sie auch eine Konjunktur überstehen und als langfristige Geldanlage taugen (Foto: Gerd Altmann/Pixabay)?

Welche Aktien sind so stabil, dass sie auch eine Konjunktur überstehen und als langfristige Geldanlage taugen (Foto: Gerd Altmann/Pixabay)?

Konjunkturresistente Aktien

Wenn die Börsen schwanken und die zukünftige wirtschaftliche und politische Entwicklung als unsicher gilt, werden die Anleger vorsichtiger und suchen verstärkt nach Sicherheit. Da allerdings auch die Zinsen weiterhin niedrig sind, mangelt es an attraktiven Anlagealternativen zu Aktien. Defensive, konjunkturresistente Werte könnten diese Lücke schließen, denn sie bieten Investoren auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten relative Stärke und Renditechancen. Kursanstiege fallen bei diesen Werten zwar meist erheblich moderater aus als bei Wachstumsaktien, allerdings wird dies durch eine höhere Dividendenrendite und geringere Kursschwankungen wett gemacht.

Es gibt Lebensbereiche für die Menschen in konjunkturell schwachen Phasen fast genauso viel Geld ausgeben wie in wachstumsstarken Zeiten. Auf Lebensmittel, Hygieneartikel oder Medikamente beispielsweise wird kaum jemand verzichten, auch wenn sich die wirtschaftliche Lage etwas trübt. Auch in den Branchen Telekommunikation, Gesundheit, (Rück)Versicherung, Energie und Entsorgung wirkt sich eine mittlere Konjunkturkrise meist unterdurchschnittlich schwach aus. Denn kaum jemand kündigt den Handyvertrag oder heizt im Winter nicht, wenn das Geld etwas knapper wird. Je unverzichtbarer die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens, desto mehr eignet sich die entsprechende Aktie als konjunkturunabhängiges, defensives Investment. Solche Unternehmen wachsen zwar meist weniger stark als beispielsweise Technologiefirmen, erwirtschaften dafür aber oftmals sehr stabile Erträge und schütten meist zuverlässig relativ hohe Dividenden aus.

Auch bei der Kering Aktie ging es in den letzten Jahren nicht immer aufwärts. Entscheidend ist jedoch der langfristige Aufwärtstrend (Chart: Consors).

Top-Aktien des Jahres

Will man die Top-Aktien des Jahres finden, gilt es das eigene Portfolio zu diversifizieren und die internationalen Märkte dauerhaft im Auge zu behalten. Eine von Investoren als krisensicher eingestufte Industrie ist die Luxusmode. Da sich in Europa das Zentrum der weltweiten Modebranche befindet, lohnt es sich, in diesem Bereich interessante Aktien ausfindig zu machen. Ein Beispiel ist das Unternehmen Kering. Interessant für Investoren ist bei Kering die Dividende, die bis zu 6€ pro Aktie betragen kann.

Eine weitere krisensichere Aktie ist Amazon. Auch beim E-Commerce-Riesen Amazon könnte man davon ausgehen, dass irgendwann eine Grenze erreicht ist, ab der es nicht mehr weitergeht. Doch danach sieht es, wenn man Analystenstimmen trauen will, ganz und gar nicht aus. Denn Amazon verbessert sein Geschäftsmodell und verbreitert seine Angebote dahingehend, dass auch in Zukunft noch Wachstum generiert werden kann und die Amazon-Aktie ungeahnte Höhen erreichen könnte. Eines dieser Modelle ist der Cloud Dienst von Amazon (AWS). Amazon hat das Potenzial früh erkannt und hat enorme Summen investiert. Heute besitzt Amazon die klar marktführende Stellung in dieser hochprofitablen Branche. Es gelingt AWS eine sehr hohe Wachstumsrate aufrechtzuerhalten. Das führt dazu, dass Amazon in diesem Wachstumssegment die günstigsten Kostenstrukturen hat und gleichzeitig die meisten Funktionen.

Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es somit möglich weiter sein Geld gewinnbringend anzulegen.