Eine Umschuldung Ihres Baukredites: Wann es ist es sinnvoll?

afinu.de zeigt Einsparmöglichkeiten durch Kreditvergleich

Eine Umschuldung kann in vielen Fällen dazu beitragen, dass Kredit-Kosten verringert werden können, sei es, dass mehrere Kredite durch einen neuen abgelöst werden oder dass ein bestehender Baukredit umgeschuldet wird. Doch ist die Umschuldung eines Baukredits jederzeit möglich, und was sollte man dabei beachten?

Den Baukredit umschulden – problemlos möglich?

Jeder Immobilienkredit läßt sich nach Ablauf der Zinsbindungsphase problemlos umschulden. Fotos: 123rf.com

Die Optionen: Prolongation oder Umschuldung – welche ist für mich sinnvoll?

Bei einer Umschuldung wird der bestehende Baukredit durch einen neuen Kredit abgegolten. Das sollte man immer dann ins Auge zu fassen, wenn die aktuellen Bauzinsen niedriger sind als die des bestehenden Kreditvertrages. Eine Frage sollte man sich auf jeden Fall schon einige Monate vor Ablauf der Zinsbindungsfrist eines laufenden Baukredits stellen: Lohnt es sich, bei meiner Bank zu bleiben? Viele Verbraucher scheuen es, einen Vergleich anzustellen, obwohl sie damit bares Geld sparen könnten. Was ihnen die eigene Bank anbietet, ist die Prolongation. Das Ziel dieser Anschlussfinanzierung ist es, die Restschuld des Baukredits zu tilgen, und das zu neu verhandelten Bedingungen bezüglich Zinsbindung und Zinshöhe. Sind die Erfahrungen mit der Bank positiv, wird ein Wechsel meist nicht in Betracht gezogen. Das ist schade, denn der Vergleich von Angeboten bringt in jedem Fall mindestens eine bessere Verhandlungsposition mit sich. Die Hausbank wird nicht von selbst die besten Zinskonditionen anbieten. Unsere Tipps:

  • Die Prolongations-Verhandlungen mit der eigenen Bank können schon ein Jahr vor Ablauf der Zinsbindungsfrist beginnen.
  • Ein Baugeld Vergleich hilft, die Konditionen verschiedener Anbieter als Verhandlungsgrundlage nutzen zu können.
  • Die aktuellen Umstände sollten mit einberechnet werden. Hierzu zählen natürlich die Laufzeit und Zinsen, aber auch die Wertsteigerung der Immobilie oder eine Änderung in der Einkommenshöhe.

Wer die Baukredit Angebote verschiedener Anbieter vergleich wird häufig feststellen, dass andere Banken bessere Konditionen anbieten. Keine Angst vor einem Wechsel! Eine Umschuldung Baukredit kann eine Ersparnis von mehreren Tausend Euro bedeuten.

Geld sparen leicht gemacht: Die Umschuldung eines Immobiliendarlehens

Ganz problemlos kommt eine Umschuldung in Frage, wenn die aktuelle Zinsbindung noch weniger als zwölf Monate gilt. Anders als bei der Prolongation handelt es sich hierbei um eine Anschlussfinanzierung bei einer anderen als der Hausbank. Durch einen Baukredit bzw. Umschuldung Vergleich lässt sich spielend leicht das Angebot mit den besten Konditionen herausfinden. Wann lohnt sich diese Umschuldung? Bei den entstehenden Kosten müssen eventuell noch weitere Faktoren berücksichtigt werden:

afinu.de zeigt Einsparmöglichkeiten durch Kreditvergleich

Zinsen sparen durch Vergleich aktueller Baukreditangebote – oft sind einige Prozentpunkte Differenz möglich, die über Jahre viel Geld sparen.

  • Den Baukredit kündigen: Läuft der Kredit schon mehr als zehn Jahre? Dann ist eine Kündigung laut § 489 BGB ohne zusätzliche Gebühren möglich. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Monate, es fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an.
  • Auch mit Ablauf der Sollzinsbindung haben Verbraucher ein ordentliches Kündigungsrecht.
  • Benötigt der Verbraucher einen höheren Kreditrahmen, der von der aktuellen Bank nicht gewährt wird, ist die Vorfälligkeitsentschädigung begrenzt. Gleiches gilt beim Verkauf der Immobilie.
  • In allen anderen Fällen kann und wird die aktuelle Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, dies ist eine Strafzahlung für die entgangenen Zinsen.
  • Auch Notar- oder Bearbeitungsgebühren können beim Wechsel zu einer anderen Bank anfallen. Diese Wechselkosten werden jedoch häufig von der neuen Bank übernommen.

Eine Umschuldung von einem Baukredit lohnt sich also immer dann, wenn die Ersparnis durch die niedrigeren Zinsen höher ist, als die durch den Wechsel anfallenden Kosten wie Vorfälligkeitsentschädigung und Notar- oder Bearbeitungsgebühren.

Unser Tipp für Ihre Umschuldung: Nutzen Sie unseren Kreditrechner, um tagesaktuelle Konditionen namhafter Kreditgeber zu vergleichen!

Bitte bewerten Sie